INKOVEMA-Podcast „Gut durch die Zeit“

#19 – Synchrone Online-Mediation. Entwicklungsnöte, Erfahrungswerte, Durchführungstipps und Zukunftsaussichten. Im Gespräch mit Nora Sevbihiv Sinemillioglu.

Gut durch die Zeit. Der Podcast rund um Mediation, Konflikt-Coaching und Organisationsberatung.

Nora Sevbihiv Sinemillioglu, Mediatorin und Trainerin mit dem Schwerpunkt interkultureller Settings und Online-Mediationen, spricht zusammen mit Sascha Weigel über Ihre Erfahrungen mit synchroner Online-Mediation und wie sich diese Mediationsform schlagartig mit der Corona-Pandemie entwickelt hat. Zudem gehen beide der Frage nach, welche Zukunftsaussichten für diese Form der Konfliktbearbeitung bestehen – und sind diesbezüglich keineswegs einer Meinung.

Nora ist Mitgründerin von frameshift berlin und des Mediationswerk Berlin und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Master-Studiengang Mediation und Konfliktmanagement der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder).

Inhalte:

  • Synchrone Online-Mediation

    • Erfahrungen während des Sommers 2020

  • Vorbereitungen

      • technische Möglichkeiten: Zoom, Blizz, MS Teams, Skype, FaceTime, Adobe Connect, Webex, BigBlueButton, Jitsi

      • Visualisierungsmöglichkeiten: Conceptboard.com, Mural.com, Miro.com, Padlet.com

  • Durchführung

    Vertrauen in das Setting, untereinander, zu sich selbst schaffen -> Vertrauen der Parteien zu sich selbst initiieren.

    Vertraulichkeit und Befürchtungen von heimlichen Videoaufzeichnungen

      • „Varoufakis“-Move: Selbst in Offline-Präsenzterminen sind Tonaufnahmen nicht zu verhindern

      • 100%-Vertraulichkeit kann nicht gewährleistet werden.

      • Misstrauen ist hier ein Lackmustest für die Ungewissheit, ob das Verfahren die Beteiligten ernst nimmt. D.h. es geht nicht um Datenschutz und Vertraulichkeit, sondern um die besorgte und beschützende Reaktion, wenn Befürchtungen geäußert und Bedenken angemeldet wurden

      • Software-Tools für synchrone Online-Tools (Zoom, Blizz, MS Teams, Skype, FaceTime, Adobe Connect, Webex, BigBlueButton, Jitsi)
      • Nutzen einer zweiten Applikation hilfreich? z.B. Conceptboard.com (Germany)
  • Was bringt die Zukunft für die synchrone Online-Mediation
    • Aufwertung der direkt-persönlichen Besprechung, so dass bedeutsame Konflikte wahrscheinlich
    • Nutzen der  soM für Massenware mediation – Verbraucherstreitbeilegung, Rechtsschutzversicherung etc.
    • Bedenken: Konfliktparteien werden sich auch via Videotelefonat streiten…so dass das Medium auch als Konfliktarena wahrgenommen werden.
    • Auftragsklärung wird wichtiger – mit Blick auf diesen Aspekt…was ist schon wo gelaufen? Was ist jetzt hilfreich? Gewaltvolle Konflikte…Sozialberatung…Familienberatung…
    • Unterstützung der Mediatorinnen durch Software/Künstliche Intelligenzen?   

weiterführende Literatur:

  • Gläßer, U./Sinemillioglu, N./Wendenburg, F.: Online-Mediation – Teil 1. Technische Möglichkeiten und praktische Verfahrensgestaltung der Mediation im virtuellen Raum, in: ZKM 3/2020, 80-85.
  • Gläßer, U./Sinemillioglu, N./Wendenburg, F.: Online-Mediation – Teil 2. Chancen, Herausforderungen, Perspektiven, in: ZKM 4/2020, 133-138.

Links: