Seminar: Die Strategische Mediation2019-12-05T00:40:21+01:00

Die Strategische Mediation

Mediation für Unternehmen und Organisationen. Ein Perspektivenwechsel für Mediatorinnen und Mediatoren.

04./05. November 2020 in Leipzig

  • Grundideen der strategischen Mediation

  • Konfliktbearbeitung in Organisationen, die sich  in der VUKA-Welt behaupten müssen

  • Mediation als strategisch ausgerichtetes und die Gesamtstrategie unterstützendes Konfliktmanagement.

  • Der Mediator als Initiator von Organisationsentwicklung

  • Von der „Mediationstbrille“ zur Sichtweise der Organisation

Statt den Kuchen für Alle zu vergrößern, ging es der Mediation bisher vor allem um ein harmonisches Backen.

(Auszug: Die Strategische Mediation. Plädoyer für einen überfälligen Perspektivwechsel. Teil 1 – Mit der Zukunft rechnen, statt sich nur eine zu wünschen, veröffentlicht in Spektrum der Mediation, Ausgabe 70, Dezember 2017, S. 18-22.)

weitere Informationen erfragen

Aus- und Fortbildungsangebote für Mediatoren, Führungskräfte, Betriebsräte und Personalentwickler

Es erscheint als Ironie der Geschichte, dass die Mediation zwar den Kuchen vergrößern wollte, aber das kapitalistische Erbe geradewegs ablehnt.

DETAILS ZUM SEMINAR

  • Konflikte in Organisationen einer sich digitalisierenden VUKA-Welt
    • In welcher Welt wirtschaften Organisationen heute?
    • Was sind die wirklich zukunftsgerichteten Herausforderungen für Personal und Organisation?
    • Was bedeutet das für die Konfliktbearbeitung?
  • Anforderungen an Mediation in Organisationen
    • Tendenzen der Konfliktbearbeitung (Weniger Delegation, noch zu wenig Mediation!)
    • Konfliktbearbeitung entlang der Gesamtstrategie von Organisationen
    • Konfliktlösung aus der Zukunft heraus, statt zukunftsgerichtet.
    • Bedeutung der Vergangenheit und Gegenwart für die strategische Konfliktbearbeitung
  • Strategische Mediation
    • Grundverständnis und Entwicklungslinien
    • Vorgehensweisen und einzelne Elemente
    • Unterschiede und Auslassungen
  • Praktische Beispielsfälle, Rollenspiele, Problemsituationen
  • Organisationale Perspektive verdeutlichen: Was heißt VUKA (Volatilität/Ungewissheit/Komplexität/Ambiguität) für Vertraulichkeit, Freiwilligkeit und andere Grundsätze der Mediation?
  • Mediation für Organisationen durchführen: Spannungsfeld Mensch und Organisation austarieren. Geklärtes Verhältnis zum kapitalistischen Wirtschaften beleben – Es geht um profitable Kreativität!
  • Entlang der Gesamtstrategie arbeiten: Kontextbewusstheit – Mediation in Organisationen ist Organisationsentwicklung, nicht (nur) Personal- oder gar Persönlichkeitsentwicklung!
  • Die Grundgedanken einer strategischen Mediation eröffnen neue Perspektiven auf die Arbeit als Mediator in Organisationen.
  • Gemeinsame Reflexion konkreter Fallsituationen
  • Supervisorische Arbeitsweise

–> praxisrelevante Erkenntnisse für die tägliche Arbeit in Organisationen!

Termin: 04./05. November 2020

  • Freitag      10-18 Uhr
  • Samstag   09-16 Uhr

Ort: Leipzig, INKOVEMA-Räume

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 12 Personen.

  • Personen:  425,— € zzgl. MwSt.
  • Unternehmen: 635,— € zzgl. MwSt.
  • Zu beachten:
    • Studenten liegen uns am Herzen. Sprechen Sie uns für die individuelle Preisgestaltung persönlich darauf an.
    • Für das Anwerben jedes weiteren Teilnehmers gibt es zusätzlich 5% Rabatt.

Sie erhalten vom Institut für Konflikt- und Verhandlungsmanagement INKOVEMA eine Teilnahmebescheinigung. INKOVEMA ist ein anerkanntes Ausbildungsinstitut für Mediation des Bundesverbandes Mediation e.V.

Arbeitsschwerpunkte

  • Mediation in Organisationen
  • Coaching von Leitungskräften und Organisationsentwicklung
  • Schwierige Gespräche begleiten und moderieren

Qualifikationen

  • Systemdesign (2016)
  • Lizensierter Mediator und Ausbilder des Bundesverbandes Mediation (BM, 2015)
  • Zertifizierter Transaktionsanalytiker (EATA, 2017)
  • Fellow am Max-Planck-Institut für Rechtsgeschichte in Frankfurt am Main im Bereich „außergerichtliche und gerichtliche Konfliktlösung“, 2012.
  • Rechtsanwalt, seit 2010.
  • Promovierte zum Konfliktmanagement in Verwaltungsorganisationen (summa cum laude, 2010)

ausführliche Informationen finden Sie hier.

STIMMEN

„…dass jemand eine wissenschaftlich fundierte Materie derart gut aufbereiten kann, zeigt, dass hier jemand Ahnung hat von dem was er sagt, denkt und letztendlich schreibt.“

Johannes Eckmann, eckmann consulting gmbh München

Ich bin mit der Ausbildung zur Mediatorin bei INKOVEMA absolut zufrieden und habe in den vergangenen 5 Modulen viel gelernt, was ich nun in der Praxis anwende.

Nadine Graupner, Verwaltung, Landkreis Saalekreis
fgi-Logo-mediation-leipzig

 „Wertvoll war die Strukturhilfe Deines Ansatzes und die völlig andere Perspektive…wie z.B. …vieles, was wir Konflikte nennen, sind eigentlich Versuche, sie zu lösen…“

Katinka, Partnerin von FISCHERGROUPINTERNATIONAL, HAMBURG

„…Der Workshop wird lange nachhalten. Besonders beeindruckt hat mich deine Rollenklarheit und das Konzept des Dramadreicks. Das hat Lust auf Mehr gemacht.

Dr. Anke Hädrich, Friedrich Schiller University Jena Institute for Biodiversity, Scientific Coordinator
fgi-Logo-mediation-leipzig

„Vor allem die Fall-Supervisionen haben uns ganz konkret geholfen“

Rüdiger, Partner von FISCHERGROUPINTERNATIONAL, HAMBURG

„Sascha hat in unserem Haus umfangreiche Mediationen durchgeführt. Unser Haus ist von Diversity geprägt – mit allen Licht- und Schattenseiten. In schwierigen Phasen konnten wir uns auf ihn stets verlassen, ob als Mediator oder als Seminarleiter……hilfreiche Mischung aus wissenschaftlichem Tiefsinn und Praxisrelevanz, überaus anschlussfähig und von großer Gelassenheit. Klasse. Aber am liebsten mag ich seinen Humor!“

Ida Schönherr, ehem. BR-VORSITZENDE, BASF SE BERLIN

„Der Workshop hat mir sehr geholfen Klarheit zu gewinnen; vor allem die Kollegiale Fallberatung hat mich in meiner konkreten Situation weiter gebracht. Ich weiß jetzt, was ich tun kann.“

Dr. Christian Helgert, CEO, Deputy Officer of the Profile Line LIGHT, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Abbe Center of Photonics & Abbe School of Photonics, 2019

„Die Ausbildung, die Du mit INKOVEMA anbietest, ist sehr anspruchsvoll, sehr ansprechend, rhetorisch so angenehm und inhaltlich so fundiert!“

Dr. Stefanie Buchmann, Leiterin Rechtsamt, Friedrich-Schiller-Universität Jena
fgi-Logo-mediation-leipzig

„Wir haben wirklich dazugelernt, obwohl wir regelmäßig mit Konflikten zu tun haben…“

Beate, Partnerin, FISCHERGROUPINTERNATIONAL, HAMBURG

„…Auch wenn ich schon viele Schulungen mitgemacht habe und hier nicht Alles neu war, so konnte ich doch noch etwas hinzulernen und bin froh, dass das keine verschwendete Zeit war. Ganz im Gegenteil: Sehr hilfreich.

Matthias Piontek, Friedrich-Schiller-Universität Jena, K1 – Startup Office, Servicezentrum Forschung und Transfer, Seminarteilnehmer (2019)

„Wir sind als Juristen geprägt in wissenschaftlicher Arbeit, in Herrschende Meinung und  Mindermeinungen geübt. Auf die Feinheiten eines Prozesses sind wir nicht sensibilisiert worden, genauswenig wie wir das Fragen schulen und Kommunikation lernen, um den Prozess überhaupt entstehen zu lassen. Deine Ausbildung hat mir ganz andere Wege gezeigt in Situationen (auch offen) heranzugehen und den Prozess anzunehmen.“

RA Thomas Leib, selbständiger Rechtsanwalt

KOSTENLOSES E-BOOK

12 Schritte zur Konfliktlösung

Eine Anregung zu Achtsamkeit und Entschleunigung in Konflikten.

NEUES AUS MEINEM BLOG

Blog über Mediation

Theorie und Praxis der Transaktionsanalyse in der Mediation, Dr. Sascha Weigel, Leipzig

Ausbildung wirtschaftsmediation leipzig
Weitere Infos
Seminar Mediation mit Transaktionsanalyse
Weitere Infos