Coaching2020-06-29T20:50:01+02:00

INKOVEMA

COACHING

Konflikte sind treue Begleiter, wahre Freunde.

COACHING FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE UND MEDIATOR*INNEN

FALLBEISPIELE AUS UNSERER PRAXIS

IT-Leitung Diakonie: Konflikt-Coaching einer Führungskraft in einer diakonischen Einrichtung

  • Anlass: Nach einjähriger Führungsarbeit im neuen Team galt es, die Situation zu reflektieren und neu zu justieren. Misstrauen und schlechte Abstimmung machten eine externe Intervention nötig.
  • Thema: Vermittlung der Gesamtidee (Vision) sowie die Umsetzung in einzelnen Phasen, Projekte und Aufgaben.
  • Ergebnisse:
    • Gegenseitiges Verständnis der persönlichen Ausgangslagen;
    • Klärungsarbeit vergangener Ereignisse und Irritationen;
    • Integration und verbesserte Kooperation untereinander;
    • Verbesserte Abstimmung untereinander sowie mit den betrieblichen Kunden („Häuser“)

Geschäftsführer-Coaching (Branche: Medien)

  • Anlass: Extern eingekaufter, aber im Mutterkonzern etablierter Geschäftsführer, wird beim Start unterstützt und gefördert.
  • Thema: Typische Konfliktlinien im Change wurden thematisiert. Alle nur erdenklichen Andersartigkeiten bargen Zündstoff, vor allem die Themen
    • handwerklich vs. digital
    • jung vs. alt
    • Ossi vs. Wessi
    • journalistisch vs. marketinggetrieben
    • „ehrlich, echt, authentisch“ vs. „geldgeil, unaufrichtig, künstlich“
    • menschenorientiert vs. geldorientiert („sozialistisch“ vs. „marktwirtschaftlich“)
    • individuell/egoistisch vs. teamorientiert/abtauchend
  • Ergebnisse: Konfliktlinien wurden gut, d.h. gesund und beruhigend verwaltet werden; von echter Lösung keine Spur.  Die Erfahrung „Kultur frisst Strategie zum Frühstück“, konnte bei der persönlichen Strategie beachtet werden.

Wissenschaftsinstitut: Führungskraft in einem neuen Forschungsbereich

  • Konfliktanlass:
  • Themen:
  • Lösungsansatz:

„Mit einem Nein beginnt die Verhandlung – und hört nicht auf.“

STIMMEN

„Sascha hat unsere Firma (seecon Ingenieure) über zwei Jahre begleitet. Dabei hat er zwei unserer Führungskräfte auf die anstehenden Veränderungen vorbereitet. Das Coaching hat zu einer wesentlichen Verbesserung der Führung- und Management-Qualität unserer Führungskräfte beigetragen.“

RONALD BÖNISCH,  Geschäftsführer, Seecon Ingenieure, Auftraggeber 2017

mediation leipzig continental

Ich bin begeistert von der strukturierten Arbeitsweise und von den Ergebnissen, die wir Dank Dir erreicht haben.

Carsten Dankenbrink, CONTINENTAL TEVES, STÖCKEN, Klärungsgespräche seit 2016.

Referenz mediation startup

Gerade in der Gründungsphase ist das professionelle Feedback von außen sehr wichtig. Hier hat uns Sascha wirklich sehr geholfen!

PIVOT REGULATORY, Unternehmensgründer, Klärungsgespräche 2017

„…Mit seiner einfühlsamen Art, aber auch durch gezielte Methodik gelang es Herrn Dr. Weigel, dass ein zersplittet scheinendes Team sich während des Coachings annäherte, Verständnis und Emotionen zeigte. Wir waren uns am Ende des Coachings einig, dass uns durch das Mitwirken von Dr. Sascha Weigel ein neuer Weg zur Konfliktlösung aufgezeigt wurde bzw. er einen Beitrag dazu geleistet hat, dass in Zukunft keine neuen Konflikte entstehen. Danke, Sascha.“

Kathrin Schaefer, OEWA Wasser und Abwasser GmbH, Seminarteilnehmerin 2018 

„…das Coaching mit Dr. Sascha Weigel hat mir geholfen, die Komplexität und die unterschiedlichen Perspektiven im Change-Prozess zu reflektieren.

Insbesondere konnte ich meine Rolle in diesem Veränderungs-Prozess klarer erkennen deutlicher definieren. Immer noch hilft mir das Bild, dass mein Team keinen Massenstart hinlegen muss und der Langsamste das Tempo bestimmt, sondern dass wir in einem Staffellauf sind, bei dem jeder Einzelne seinen individuellen Beitrag leisten muss, damit das Gesamtergebnis am Ende des Tages stimmt.…zudem macht es einfach Spaß, mit Herrn Weigel zu philosophieren und die Dinge aus verschiedenen Perspektiven zu sehen.

Deshalb meine uneingeschränkte Empfehlung für ein Coaching mit Dr. Sascha Weigel!“

Arne Frank, Leiter Vermarktung, Leipziger Volkszeitung, Auftraggeber seit 2018 

Was sind Ausgangspunkte?

  • Sie arbeiten in einer neuen Organisation, in einem neuen Team, versuchen, eine neue Herausforderung zu meistern, die Zusammenarbeit droht nicht zu gelingen und Ihr Arbeit- oder Auftraggeber ist unzufrieden und ungeduldig… => Coaching als Konfliktprophylaxe
  • Alte Geschichten führen in Ihrem Arbeitsalltag immer wieder zu Schwierigkeiten – und nerven. Jetzt wollen Sie sie endlich aus dem Weg räumen…=> (Konflikt-)Coaching als erster Schritt der Konfliktbearbeitung.

Was ist zu tun?

  • Im Konflikt-Coaching die eigenen Annahmen überprüfen,
  • die eigenen Beiträge an der problematischen Situation reflektieren sowie
  • das Gelingen der anstehenden Aufgabe fokussieren.

Worauf ist zu achten?

  • Konflikt-Coaching einbetten in die Organisationsstrategie und -kultur;
  • Konflikt-Coaching mit dem Personalentwicklungsansatz abstimmen;
  • Konflikt-Coaching an der individuellen Persönlichkeit ausrichten.

Und dann?

Geht’s los!

KONTAKT AUFNEHMEN

Coaching und digitale Technologien

Coaching per Videotelefonie

KONTAKT AUFNEHMEN

Technologien unterstützen uns in unseren Anliegen.

  • Digitale Technologie schafft Kontakt – und nicht Distanz.
  • Digitale Technologie vertieft Verständnis – und nicht die Gräben.
  • Digitale Technologie erspart Zeit – und nicht die Konfrontation.

WEITERE FALLBEISPIELE FÜR COACHINGS AUS UNSERER PRAXIS

Öffentlicher Bereich / Schule: Coaching eines Führungsduos einer Sonderschule

  • Anlass:
  • Thema: 
  • Ergebnis: 

Stadt- und Landschaftsplanung: Führungskräfte-Coaching anlässlich von Teamkonflikten

  • Anlass:
  • Thema: 
  • Ergebnis: 

Gesundheitswesen: Geschäftsführer-Coaching anlässlich von Teamschwierigkeiten

  • Anlass:
  • Thema: 
  • Ergebnis: 

EINE AUSWAHL UNSERER KUNDEN

persönliche Referenzen
1212 02, 2020

Interview: Wenig ist verbindender als bereinigte Konflikte

Wenig ist verbindender als bereinigte Konflikte

…oder weshalb Konfliktbearbeitung nicht Hindernisbeseitigung ist, sondern Innovations- und Kreativitätsarbeit.

(Hier ungekürztes) Interview, LVZ 27. Juli 2019


Herr Dr. Weigel, was ist das eigentlich, ein Konflikt?

Die schwierigste Frage zuerst! Ganz anders als in Mediationen! Also gut, jedenfalls ist der Konflikt regelmäßig nicht das, was die Konfliktparteien vortragen. Entweder ähneln ihre Aussagen Krisenreportagen oder sie erzählen verzweifelt, wie ihre eigenen Lösungsideen abgelehnt wurden. Bei Konflikteskalationen, zum Beispiel durch Drohungen oder Lautwerden, Totschweigen oder der Einschaltung eines Anwalts, handelt es sich meist um, wenn auch missratene oder untaugliche, Versuche, den Konflikt zu beenden. Die Wirkungen sind meist das […]

1616 01, 2019

Mediation in Organisationen – Ein Interview zur innovationsfördernden Arbeit von Mediator*innen in und für Organisationen.

Mediation in Organisationen.

Ein Interview zur Arbeit von Mediator*innen in und für Organisationen mit Dr. Sascha Weigel.

Das – hier gekürzte – Interview führte Sarah Lipot im Dezember 2018.

Sarah Lipot studiert derzeit Soziale Arbeit an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg. Sie geht im Rahmen ihrer wissenschaftlichen Beschäftigung mit dem Thema Mediation der Frage nach, was Mediation in Organisationen bedeutet und welchen praktischen Herausforderungen Mediator*innen gegenüberstehen.

Wie war Ihr Weg zur Mediation?

Ich habe neben dem Studium und im Referendariat bereits Seminare belegt zur eigenen Weiterbildung. Dort bin ich mit Beratungsprozessen in Kontakt gekommen, die mehr auf Prozessberatung Wert gelegt haben als auf Fachberatung – wo […]